Glossar

Swap

Als Swap (zu deutsch „Tausch“) bezeichnet man ein Finanzinstrument, das dazu verpflichtet, vertraglich festgelegte Zahlungsströme zu festgesetzten Zeitpunkten der Zukunft an einen Vertragspartner zu leisten. Die Höhe der zu zahlenden Zahlungsströme hängt dabei von der Performance mindestens zwei vorab spezifizierter Märkte ab. Im Falle von Equity Swaps wird beispielsweise die Verzinsung eines Aktienmarktes (Verzinsung ist in diesem Falle die Performance) gegen die Verzinsung eines Rentenmarktes getauscht. Zu den wichtigsten Formen von Swaps gehören Zins-Swaps, Equity-Swaps, Asset-Swaps und Credit default-Swaps.

Siehe auch:
Zins-Swap
Credit Default Swap (CDS)

« zurück