Glossar

Sharpe Ratio (Reward-to-Variability-Ratio)

Als Sharpe Ratio oder Reward-to-Variability-Ratio bezeichnet man eine in der Investmentbranche gebräuchliche Kennzahl, die darüber Auskunft gibt, ob sich die Rendite einer Veranlagung auf die angewandte Veranlagungsstrategie oder die Inkaufnahme erhöhten Risikos zurückführen läßt. Mathematisch berechnet sich die Sharpe Ratio aus der Differenz von erwarteter Portfoliorendite (rp) und der Risk Free Rate (rf) dividiert durch die Standardabweichung der Portfoliorendite (σp). Die Sharpe Ratio ist nach ihrem Begründer, Nobelpreisträger William F. Sharpe, benannt.


 

« zurück