Glossar

Geschlossener Fonds

Geschlossene Fonds sind Fonds, die nach Erreichung eines vorgegebenen Platzierungsvolumens oder dem Verstreichen eines bestimmten Platzierungszeitraums für weitere Investitionen nicht mehr zur Verfügung stehen (also geschlossen werden). Meist werden geschlossene Fonds für ein oder mehrere Investitionsprojekte gebildet (z.B. für Immobilien, Kraftwerke oder Schiffe). Da das Einlagekapital solcher Fonds dabei meist über Jahre hinweg gebunden wird, können Anleger ihre Anteile oft erst nach langer Investitionszeit verkaufen. Aus rechtlicher Perspektive werden geschlossene Fonds meist als Personengesellschaften (z.B. als KG) organisiert.

 

« zurück