Glossar

AIFM-Richtlinie

Vor dem Hintergrund der Finanz- und Wirtschaftskrise von 2008 soll der europäische Finanzsektor durch die Einführung der sogenannten AIFM-Richtlinie (AIFM = alternative investment funds manager) stärker reguliert werden. Ziel dieser Richtlinie ist es, den Handel mit unregulierten Finanzprodukten (hierunter fallen vor allem alternative Investment-Produkte) einzudämmen. Manager alternativer Investments werden zukünftig umfangreiche Anforderungen hinsichtlich Eigenkapitalausstattung, Risikomanagement und Informationsoffenlegung zu beachten haben. Zurzeit wird die Umsetzung der Richtlinie in nationales Recht vorbereitet. Das Inkrafttreten der Richtlinie wird für das erste Quartal 2013 erwartet.

Siehe auch:
Alternative Investmentfonds (AIF)
Alternative Investments

« zurück