News

23.07.2018
ESMA has updated its Questions and Answers on the application of UCITS Directive and AIFMD.

The Q&A documents include new questions and answers on:

* UCITS investing in other UCITS with different investment policies

* Calculation of issuer concentration limits pursuant to Article 52 of the UCITS Directive

* Reuse of assets by a UCITS depositary under Article 22(7) of the UCITS Directive

* The supervision of branches of UCITS Management Companies or AIFMs providing MiFID investment services

Juni 2018
FMA hat die FAQ zum AIFMG aktualisiert.

10.04.2018
Impressionen von der 11. AIFM Federation Fachtagung für institutionelle Investoren
"Rendite- und Diversifikationsalternativen für robuste institutionelle Portfolios" im Palais Hansen Kempinski

 

Veranstaltungstipps

13.11.2018
AIFM Federation Praktiker Workshop "Kapitalaufbringung für Immobilien im (digitalen) Wandel"

20.11.2018
AIFM Federation Fachtagung für institutionelle Investoren

Die AIFM Federation Austria ist die Interessenvertretung aller Teilnehmer am heimischen Kapitalmarkt, die aus regulativer Sicht von der europäischen AIFM-Richtlinie und dem österreichischen AIFMG erfasst werden. Das sind primär die in Österreich tätigen Alternativen Investmentfonds Manager (AIFM), aber auch Serviceprovider und institutionelle Investoren. 

Die AIFM Federation Austria geht aus der Vereinigung Alternativer Investments (VAI) hervor, die 2003 erstmals die Alternative Investment Branche zusammenschloss und sich erfolgreich für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen dieser Asset-Klasse und ein positives Umfeld zur nachhaltigen Entwicklung des "AI Standortes Österreich" eingesetzt hat. 

Fortsetzung AIFM Praktiker Workshops

Die AIFM Federation Austria setzt die 2013 gestartete Workshopserie zur neuen europäischen AIFM Regulierung und der österreichischen Umsetzung (AIFMG) mit einer 5. Spezialveranstaltung für Immobilienveranlagungen im Herbst 2018 fort. Geplant sind außerdem Module für Depotbanken und institutionelle Investoren sowie die Wiederholung bzw. Vertiefung der bereits behandelten Inhalte auf Basis des aktualisierten Wissensstandes und erster praktischer Erfahrungen mit der neuen Gesetzesmaterie.